Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, schließen wir unsere Beratungsstellen ab Mittwoch, 16. Dezember, für den Publikumsverkehr. Wir sind aber weiterhin für Sie da. Bitte nutzen Sie unser umfangreiches digitales Beratungsangebot!

Corona-Pandemie: Stundung von Krediten

Durch die Corona-Pandemie haben viele Menschen Einkommenseinbußen erlitten. Wer deswegen seine Kredite nicht mehr bedienen konnte, sollte nicht unverschuldet in eine finanzielle Notlage kommen. Im Frühjahr 2020 beschloss der Bundestag deshalb ein Gesetz zur Abmilderung der Covid-19-Folgen. Verbraucher hatten damit einen Anspruch auf Stundung ihrer Darlehensraten in der Zeit vom 1. April  bis zum 30. Juni 2020 – vorausgesetzt, sie kamen durch die Folgen der Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten.

Inzwischen bestehen Banken auf Rückzahlung der Kreditschulden, obwohl noch immer viele Menschen wegen der Pandemie in Kurzarbeit oder sogar arbeitslos sind

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Kreditinstitut haben, helfen Ihnen unsere Experten weiter.

Wir bieten Ihnen persönliche juristische Beratung und einen  außergerichtlichen Vermittlungsversuch gegenüber der Bank:

  • Kann die Bank während der Stundung Zinsen fordern?
  • Ich musste eine Vereinbarung unterschreiben, ist dies rechtens?
  • Ich musste meinen Disporahmen erhöhen – durfte die Bank dies fordern?
  • War das Gesetz auch auf Bausparverträge anwendbar?
  • Darf die Bank eine Gebühr für den neuen Ratenplan erheben?

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin beim Verbraucherservice für alle Beratungsstellen unter (069) 97 20 10 – 900 oder direkt bei unserer Online-Terminvereinbarung.

Vorbereitung des Termins
Eine gute Beratung bedarf der Vorbereitung. Bitte halten Sie alle für die Beratung relevanten Unterlagen bereit, zum Beispiel Kontoauszüge, Kreditverträge, Schriftverkehr mit der Bank.

Was wir Ihnen nicht bieten können
Wir können Sie in einem gerichtlichen Verfahren nicht vertreten.
 

Preise

Die Beratung findet als Videoberatung oder per E-Mail statt und kostet 10 Euro.

Das Angebot ist befristet bis 31.3.2021. 

Dieses Beratungsangebot bieten wir Ihnen in folgenden Beratungsstellen an:
Dieses Beratungsangebot bieten wir Ihnen in folgenden Beratungsstellen an: