Menü

Phishing-Radar: Aktuelle Warnungen

Stand:

Hier fassen wir kontinuierlich aktuelle Betrügereien zusammen, die uns über unser Phishing-Radar erreichen.

Weltkarte unter rotem Radarschirm.
Off
Banner European Cyber Security Month (ESCM)

Verdächtige E-Mails, die Sie selbst erhalten haben, können Sie an die E-Mail-Adresse phishing@verbraucherzentrale.nrw weiterleiten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen wertet die eingehenden E-Mails aus. Auf dieser Basis informieren wir über neue Betrugsvarianten. Die Daten der Verbraucher werden dabei anonymisiert.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der zahlreichen Eingänge Ihre E-Mails nicht beantworten können.

Auf den Internetseiten der Verbraucherzentrale finden Sie außerdem:

Eine umfassende Verbraucherinformation zum kostenlosen Download,

Darüber hinaus finden Sie tägliche Warnungen auch auf Twitter (@vznrw_phishing) und in der Facebook-Gruppe Phishing-Radar.


14. - 15. November: Auch Sparkasse von PSD2-Regelung betroffen

Kurz vor dem Wochenende erreichen uns vorwiegend Phishing-Mails die auf Kunden der Sparkasse abzielen. In der täuschend echten Variante geht es wie in unserem gestrigen Artikel (13.11.2019) um die neue EU-Richtlinie (PSD2), welche europaweit einheitliche Regelungen für den Zahlungsverkehr schafft. Im Zuge dessen, wird eine Zustimmung dieser Regelung von den Kunden gefordert. Diese solle man anhand des beigefügten Links durchführen. Klickt man auf den Button "Jetzt Zustimmen", gelangt man natürlich nicht zur offiziellen Webseite der Sparkasse. Trotz des seriösen Erscheinungsbilds handelt es sich hier um einen klassischen Phishing-Versuch. Sie sollten die Aufforderung ignorieren und die E-Mail in Ihren Spamordner verschieben.

sparkasse

 

 

 

13. November: Bankkunden bleiben im Fokus

Mitte der Woche bleiben vor allem die Bankkunden von Phishing betroffen. Aktuell trifft es vorwiegend die Volks- und Raiffeisenbanken. Wir erhalten inhaltlich die selbe E-Mail mit zwei verschiedenen Betreffzeilen "Neue Nachricht 11/13/2019" und "VR-Kundenerinnerung". Man solle seine personenbezogenen Daten anhand des beigefügten Buttons "hier anmelden" angeben. Angeblich sei man nach diesem Vorgang "bestens geschützt gegenüber Betrügern". Selbstverständlich handelt es sich dabei lediglich um einen Aufwand von nur "wenigen Minuten". Die neue Zahlungsrichtlinie sei Grund für die Aufforderung. Mit diesem Betrugsversuch wollen die Betrüger an Ihre persönlichen Daten gelangen. Aus diesem Grund sollten Sie diese Aufforderung ignorieren und auf keinen Fall dem Link folgen!

Volksbank

 

 

 

 

12. November: Aktuelle Phishing-Ziele: Santander und Sparkasse

Zu Beginn der Woche ist sowohl die Kundschaft der Sparkasse, als auch die der Santander Consumer Bank AG von Phishing-Versuchen betroffen.

Hinter dem Betreff "Ihr Konto bei Santander - Ihre Reaktion ist erforderlich!" verbirgt sich ein geschickter Versuch, unerfahrene Verbraucher zur Preisgabe persönlicher Daten zu bewegen. Angeblich habe Santander während einer "regelmäßigen Kontowartung- und prüfung" Unstimmigkeiten bei Ihren Kontodaten festgestellt. Infolgedessen müsse nun einen Datenabgleich über den beigefügten Link durchgeführt werden.

Ferner erreichte uns unter der Betreffzeile "Informtaionen zu Ihrem Kundenkonto" eine neue Phishing-Mail im Namen der Sparkasse. Auch hier werden Sie zu einem Datenabgleich per Link aufgefordert. Diese Maßnahme wurde angeblich eingeleitet, da es "vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Kundendaten" kam.

In beiden Fällen handelt es sich um betrügerische Mails und die Gründe für die Datenabgleiche sind frei erfunden.  Aus diesem Grund raten wir Ihnen diese und ähnliche Mails unbeantwortet in Ihren Spam-Ordner zu verschieben und den - in den Mails genannten - Aufforderungen nicht nachzukommen.

Santander121119IhrKontoBeiSantanderIhreReaktionIstErforderlich.PNGSparkasse121119InformationenZuIhremKundenkonto.PNG

 

09. -11. November: Phishing ohne Schwerpunkt am Wochenende

In den letzten Tagen gab es viele Phishing-E-Mails, allerdings ohne erkennbaren Schwerpunkt hinsichtlich des betroffenen Anbieters oder einer konkreten Phishing-E-Mail. Nachfolgend beispielhaft eine betrügerische E-Mail die auf Nutzer von Amazon zielt. Unter der Betreffzeile "Unbefugter Anmeldeversuch festgestellt!!" wird auf einen vermeintlichen Einloggversuch durch Dritte hingewiesen. Um das Konto zu entsperren müsse man seine Daten abgleichen. Fallen Sie bitte nicht auf diese oder andere betrügerische E-Mails herein, klicken Sie in unerwarteten E-Mails nicht auf Links oder Anhänge.

Phishing Amazon

Aktuell sind viele E-Mails im Umlauf, die versprechen, dass man mit einer bestimmten Bankensoftware sicher reich werden kann und pro Tag ein garantiertes Mindesteinkommen in fünfstelliger Höhe erzielen kann. In den Betreffzeilen ist der Inhalt, um den es in der Mail geht, noch gar nicht offensichtlich. Vielmehr geht es um angebliche Rechnungen oder Bestellungen, was vermutlich die Chance erhöhen soll, dass Empfänger die E-Mail überhaupt öffnen. Der Inhalt ist dann für den digitalen Papierkorb und sollte dort auch entsorgt werden.

Rechnung

 

08. November: PayPal und Landesbank Berlin im Phishing-Fokus

Nach längerer Pause erreichten uns diesen Freitag wieder Phishing-Versuche im Namen von PayPal. In der aktuellen Mail mit dem Betreff "Ihr Konto wurde eingeschränkt", werden Sie dazu aufgefordert, Ihre persönlichen Verbraucherdaten über den begefügten Link zu verifizieren. Angeblich sei PayPal aufgrund einer neuen Gesetzeslage dazu verpflichtet, eine solche Datenüberprüfung durchzuführen.

Neben PayPal stand heute auch die Kundschaft der Landesbank Berlin AG im Fokus der Betrüger. Die aktuelle Phishing-Mail wurde unter der Betreffzeile "Sie haben eine neue Nachricht" versandt. Auch hier versuchen die Kriminellen unter dem Vorwand einer Gesetzesänderung die Verbraucher zur Eingabe sensibler Daten zu bewegen.

In beiden Fällen handelt es sich um betrügerische E-Mails. Schützen Sie sich vor Identitäts- und Datenmissbrauch und verschieben Sie die oben beschriebenen Mails unbeantwortet in den Spam-Ordner.

 PayPal081119IhrKontoWurdeEingeschrankt.PNG LBB081119SieHabenEineNeueNachricht.PNG