Wir stehen ein für Frieden und Freiheit in der Welt. Deshalb helfen wir den Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen und nach Hessen kommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zielgenaue Hilfe in der Energiepreiskrise

Pressemitteilung vom
Statement der Verbraucherzentrale Hessen zum Landesprogramm „Hessen steht zusammen“
Scheine und Münzen liegen auf einem Tisch, daneben ein Stecker

Zum heute von Ministerpräsident Boris Rhein und Staatsminister Tarek Al-Wazir  vorgestellten Landesprogramm „Hessen steht zusammen“ erklärt Philipp Wendt, Vorstand der Verbraucherzentrale Hessen e.V.: 

Off

„Die Energiepreise sind seit Sommer 2021 in mehreren Wellen stark angestiegen. Der Krieg gegen die Ukraine hat den Anstieg der Verbraucherpreise noch einmal deutlich verschärft. Betroffen sind vor allem Erdgas, aber auch Heizöl, Lebensmittel und Strom. Besonders die Energiepreise treffen die Verbraucherinnen und Verbraucher hart. Die Zahl der Beratungsanfragen zum Thema Energiekosten bei der Verbraucherzentrale hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verzehnfacht. Die Menschen wissen schlicht nicht, wie sie die hohen Abschläge noch bezahlen sollen.  

Die Bundesregierung hat wichtige Unterstützungspakete auf den Weg gebracht. Vergessen werden darf aber nicht, dass der auf 12 Cent/kWh gedeckelte Gaspreis immer noch fast doppelt so hoch ist, wie der Durchschnittspreis in 2021. In vielen Fällen werden die sozialen Sicherungssysteme helfen. In manchen Fällen leider nicht. Es ist deswegen ein richtiger Schritt, dass die Landesregierung die Unterstützung nicht an alle austeilt, sondern mit dem Härtefallfonds zielgenau Verbrauche-rinnen und Verbraucher unterstützt, die konkret Hilfe benötigen.

Die Verbraucherzentrale Hessen hat durch ihr Projekt „Hessen bekämpft Energiearmut“ große Erfahrung in der Beratung von Menschen mit Energieschulden. Wir sind darauf vorbereitet, die Organisation des Härtefallfonds für das Land zu übernehmen.“ 

Servicenummern der Verbraucherzentrale Hessen zum Thema Energie

Steigende Energiepreise: (069) 97 19 40 247
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 10 bis 14 Uhr

Beratung bei Energieschulden: (06142)  94 190 10
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9 Uhr bis 13 Uhr, Mittwoch: 9 Uhr bis 17 Uhr

Energie-Einsparberatung: 0800 809 802 400 
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer)
Montag bis Donnerstag: 8 Uhr bis 18 Uhr, Freitag: 8 Uhr bis 16 Uhr 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.