Menü

PFLANZENPULVER „PURE DETOX“ ENTGIFTET NICHT LÄNGER

„Detox“ heißt das Zauberwort, mit dem zahlreiche Lebensmittelhersteller ihre Tees, Smoothies, Pulver und Pillen als Hilfe gegen „Schlacken“ und Giftstoffe im Körper verkaufen. So bewarb auch die Natural Mojo GmbH ihr Nahrungsergänzungsmittel verkaufsfördernd mit dem Versprechen „Hilft Dir, Deinen Körper von innen zu reinigen“ und dem Namen „Pure Detox“.
Der Bundesgerichtshof hat im letzten Jahr klargestellt, dass Verbraucher mit dem Begriff „Detox“ kein Lifestyle-Wort, sondern eine entschlackende oder entgiftende Wirkung verbinden. „‘Detox‘ ist damit eine gesundheitsbezogene Angabe, die Lebensmittelhersteller nach EU-Recht nicht beliebig wählen dürfen“, so Wiebke Franz, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Hessen.

Off

Anlass für die Abmahnung der Verbraucherzentrale gab die Beschwerde einer hessischen Verbraucherin. Sie fragte sich, ob die Werbung mit „Reinigung des Körpers“ für das Nahrungsergänzungsmittel „Pure Detox“ nicht übertrieben und rechtlich erlaubt sei. Die hessischen Verbraucherschützer konnten ihr Misstrauen gut verstehen. Denn gesundheitsbezogene Angaben (Health Claims) wie „Reinigung des Körpers“ und „Detox“ = Entgiften müssen nach der EU-Health-Claims-Verordnung für Lebensmittel zugelassen sein. Die Natural Mojo GmbH konnte für ihr Produkt keine genehmigten Health Claims nachweisen und akzeptierte die Unterlassungsforderung.

„Detox“ verkauft sich gut

168 Millionen Treffer findet die Suchmaschine von Google zum Stichwort „Detox“. In Foren, Blogs und sozialen Netzwerken wird vor der Ablagerung von Abfallstoffen („Schlacken“) des Stoffwechsels oder Giftstoffen im Körper wie Schwermetallen und Pestiziden aus der Nahrung gewarnt. Sie sollen uns Energie rauben, die Zellen schädigen oder gar Krebs fördern. Auch gibt es kaum jemanden, der nicht mal über die Stränge schlägt und bei üppigem Essen und Alkohol zulangt. Da scheinen die zahlreichen Lebensmittel, Diäten und Kuren zum „Detoxen“ die passende Hilfe zu bieten.

Doch Ernährungswissenschaftler und Mediziner sind sich einig: Schlacken gibt es nicht. „Giftstoffe und schädliche Ablagerungen, die man mit irgendwelchen entgiftenden Stoffen oder Maßnahmen aus dem Körper schwemmen müsste, sind ein Mythos, der sich standhaft hält“, sagt Franz. Leber, Nieren, Darm und Lunge übernehmen als unsere Ausscheidungsorgane ständig diese Aufgabe.

Unseriöse Gesundheitsversprechen durchschauen

Wenn Hersteller versprechen, ein Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel könne die Körperfunktion über das normale Maß hinaus steigern, ist Misstrauen angebracht. Verbraucher können sich mit Beschwerden über die Kennzeichnung und Werbung für herkömmliche Lebensmittel an das Portal lebensmittelklarheit.de und für Nahrungsergänzungsmittel an klartext-nahrungsergaenzung.de wenden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.