Menü

Ferrero muss die Stückzahl nennen

Pressemitteilung vom

Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt verhandelte die Verbraucherzentrale Hessen am Donnerstag über ihre Klage gegen Ferrero. Das Urteil des 6. Senats: Auf einer Raffaello-Packung müssen Verbraucher sehen können, wie viele Stücke enthalten sind.

Ferrero Raffaelo Verpackung Frontansicht

Ferrero Raffaelo Verpackung Frontseite

Off

„Wir begrüßen das Urteil. Damit gehen wir wieder einen Schritt weiter in Richtung mehr Transparenz beim Einkaufen“, sagt Kerstin Wolf, Referentin Rechtsdurchsetzung bei der Verbraucherzentrale. „Verbraucher können dadurch besser vergleichen.“

Gegenstand der Klage war eine Raffaello-Packung. Diese hat laut Aufdruck 230 Gramm Gesamtgewicht. Enthalten sind einzeln eingeschweißte Raffaello-Kugeln. Wie viele Kugeln es genau sind, können Verbraucher jedoch nicht erkennen. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale schreibt eine europäische Verordnung aber vor, dass auch die Stückzahl erkennbar ist.

Hintergrund

Die Klage geht zurück auf eine Verbraucherbeschwerde. Da die betreffende Rechtsfrage möglicherweise viele Produkte betrifft, entschied sich die Verbraucherzentrale zur gerichtlichen Klärung. Das Landgericht Frankfurt gab der Klage Recht, daraufhin ging Ferrero in Berufung. Auch in der Berufung gewann nun die Verbraucherzentrale. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Eine Revision ist nicht zugelassen.

Kern des Rechtstreits ist der Inhalt der europäischen Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Die Verordnung schreibt umfangreiche Informations- und Transparenzpflichten vor. Insbesondere muss ein Hersteller auf einer sogenannten „Vorverpackung“, die „Einzelpackungen“ enthält, Stückzahlen aufdrucken.

 

Consumers can now make informed choices about the products they buy: Ferrero has to give information about the number of pralines in one box

The question whether the Ferrero packaging has to provide information on the number of Raffaello pralines contained in one box was negotiated in front of the Frankfort Higher Regional Court on Thursday. The court ruled that the consumer has to be informed about the number of pralines contained in one box. Herewith the Higher Regional Court confirmed the decision of the District Court of Frankfort am Main. Further leave to appeal was denied.

The EU Food Information Regulation (LMIV) states that for a prepacked item consists of two or more individual packages […] the net quantity shall be given by indicating the total net quantity and the total number of individual packages.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.