Menü

Vorsicht: Chocolate slim ist kein Wundermittel zum Abnehmen!

Stand:

Das wichtigste in Kürze:

Finger weg: Das Getränkepulver "chocolate slim" wird mit unzulässigen Gesundheitsversprechen, unrealistischen Abnehmerfolgen und ohne Angabe der Hersteller- oder Betreiberadresse in Online-Shops zum Kauf angeboten.

Abnehmen gelingt nur mit Veränderungen beim Ess- und Trinkverhalten und mehr Bewegung.

Wundermittel, gibt es nicht. Das Gewicht lässt sich dauerhaft nur mit Veränderungen im Ernährungs- und Lebensstil reduzieren.

On

Auf mehreren Internetseiten wird das Produkt chocolate slim zum Kauf angeboten. Dabei erfahren Interessierte weder welche Zutaten der Drink genau enthält noch welche Menge des Produktes der Käufer für den Preis von 49,- Euro erhält. Mit 2-3 Löffeln in Wasser oder Milch angerührtem Pulver soll der Abnehmwillige das Frühstück und eventuell weitere Mahlzeiten ersetzen. Wie die Ernährung ansonsten aussehen soll, bleibt offen. Mal wird das Schokopulver als "kein Nahrungsergänzungsmittel", mal als "Naturheilmittel" und wieder in einem anderen Shop als "natürliches Nahrungsergänzungsmittel" bezeichnet.

Gut aufgepasst!

Anlass, die Online-Angebote unter die Lupe zu nehmen, gab die Beschwerde einer hessischen Verbraucherin. Sie hatte sich geärgert, dass in keinem der Angebots-Shops im Internet ein Betreiber genannt wird und es keine Widerrufsbelehrung gibt. Zum Glück waren ihr die fehlenden Angaben Warnung genug: Sie zog dann "die Reißleine" und verzichtete auf den Kauf des "absoluten Fake-Produktes".

Betreiber lassen nichts unversucht

Die unbekannten Betreiber der Seiten ziehen alle Register, um ihre Produkte an den Mann und die Frau zu bringen: Mit persönlichen Erfahrungsberichten und Vorher/Nachher-Bildern wird schnelles Abnehmen für jeden versprochen. Meist sollen es zehn Kilogramm Gewichtsverlust sein, die jeder in zwei bis vier Wochen verlieren soll, in dem er das Frühstück durch einen Drink ersetzt. Ein Anbieter preist sogar ungeniert 24 Kilogramm Abnehmerfolg nach vier Wochen an. Zudem soll der Drink Cellulitis bekämpfen sowie Pickel und Akne beseitigen. Das selbsternannte "Wahnsinnsangebot" gibt es für 49,-- Euro, wobei Interessierte weder die Menge an Chocopulver erfahren, die sie für ihr Geld bekommen noch für wie viele Portionen das Pulver reicht. Als Zutaten des Pulvers werden mal Goji-Beeren, Chia-Samen, grüne Kaffeebohnen, Acaibeeren und der Extrakt von Ganoderma lucidum genannt. Ein anderes Mal wird mit einer Mischung aus einzelnen Inhaltsstoffen wie Ballaststoffen, Glucomannan, Vitaminen, Molkeprotein und Sojalecithin geworben. Die Pflanzenstoffe sollen unter anderem die Entwicklung von Fettzellen blockieren, die Funktionsfähigkeit des Immunsystems verbessern, das Hungergefühl unterdrücken, den Fettstoffwechsel optimieren, den Cholesterinspiegel reduzieren und auch die Ansammlung von Körperfett gezielt an Problemzonen verhindern. Um die Glaubwürdigkeit dieser Behauptungen zu unterstreichen, berichtet eine "Ernährungswissenschaftlerin" in weißem Kittel mit Stethoskop von klinischen Studien, die den Erfolg belegen sollen. Damit nicht genug: auch gute Laune soll der Drink im Gepäck haben und zu 100 Prozent bio sein.

Natürlich soll man das Produkt nur online erwerben können und der Preisnachlass von 50 Prozent nur noch für eine bestimmte Stundenzahl gelten, deren Countdown jeden Tag von neuem startet. Eines der unbekannten Unternehmen preist sich als einzigen offiziellen Vertreiber von chocolate slim an. Alle anderen Angebote seien Fälschungen, heißt es.

Die Verbraucherzentrale Hessen warnt:

Die vollmundigen Abnehmerfolge und Gesundheitsversprechen sind wissenschaftlich nicht belegt und es ist gesetzlich verboten, damit in dieser Weise zu werben. Außerdem fehlen Informationen, die Online-Händler dem Nutzer vor dem Kauf zur Verfügung stellen müssen wie ihre Identität und Anschrift sowie Informationen zum Widerrufsrecht. Der Sitz der Betreiber der Internetseiten im Ausland verhindert zusätzlich die Strafverfolgung solcher Abzocke.

Verbraucher sollten vollmundige Werbeversprechen und unrealistische Abnehmerfolge immer hinterfragen. Hinweise auf unseriöse Werbung sind zum Beispiel

  • • wenn das Produkt wahre Wunder bewirken soll
  • • wenn die Anschrift des Betreibers fehlt
  • • wenn konkrete Zahlen die Wirksamkeit belegen sollen, z. B. wie viele Kilogramm in wie viel Wochen abgenommen werden. Solche Vorhersagen können nicht stimmen, kein Mensch gleicht dem anderen.
  • wenn das Produkt Körperfunktionen über das normale Maß hinaus verbessern oder steigern soll, wie hier für das Immunsystem versprochen.

 

Wenn Sie sich durch die Werbung für ein Lebensmittel hinters Licht geführt fühlen, können Sie bei den Verbraucherzentralen herkömmliche Lebensmittel an Lebensmittelklarheit und Nahrungsergänzungsmittel an Klartext-Nahrungsergänzung melden.