Wir suchen Verstärkung! Hier geht es zu unseren offenen Stellen.

Energieexperten der Verbraucherzentrale informieren live und online

Pressemitteilung vom
Kostenlose Online-Vorträge im Februar zu Strom- und Heizkosten, Schimmel, Heizungserneuerung, Förderprogrammen, Lüftungsanlagen, Dämmen, Fenstererneuerung, Solar und Photovoltaik
Ein Paar sitzt auf dem Sofa und informiert sich mit einem Tablet-PC

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch im Februar zahlreiche Online-Vorträge, um Verbraucherinnen und Verbraucher rund um das Thema Energiesparen zu informieren. Übers Internet verfolgen Sie live und bequem von zuhause den Online-Vortrag und können unseren Experten über einen Chat Fragen stellen. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/ möglich. 

Off

Donnerstag, 02.02.2023

  • 18:00 - 19:30 Uhr: Ist Photovoltaik etwas für mich?

Montag, 06.02.2023

  • 18:00 - 20:00 Uhr: Sonnenklar – Solarstrom nutzen
  • 18:00 - 20:00 Uhr: Welche Heizung ist die richtige für mein Haus?

Dienstag, 07.02.2023

  • 18:00 - 19:30 Uhr: Schimmel vermeiden und beseitigen: Wie heize und lüfte ich richtig?
  • 18:00 - 19:30 Uhr: Stecker-Solar auf Balkon und Terrasse

Mittwoch, 08.02.2023

  • 17:00 - 18:30 Uhr: Heizkostenrechnung prüfen und verstehen, Kosten für Strom und Heizung senken
  • 18:00 - 19:00 Uhr: Besser heizen für Klima und Geldbeutel

Montag, 13.02.2023

  • 16:00 - 17:30 Uhr: Strom- und Heizkosten senken – Energiesparen leicht gemacht
  • 18:00 - 19:30 Uhr: Heizungserneuerung: Wie packt man’s richtig an?
  • 18:00 - 19:30 Uhr: Was tun gegen Schimmel in Wohnräumen?

Dienstag, 14.02.2023

  • 18:00 - 19:30 Uhr: Mit Sonne rechnen – Das eigene Dach nutzen
  • 18:00 - 19:30 Uhr: Richtig dämmen – Schutz vor Wärmeverlusten und Hitze          

Mittwoch, 15.02.2023

  • 17:30 - 19:00 Uhr: Versorgerwechsel und Sparmöglichkeiten in der Energiekrise – was man jetzt wissen muss

Donnerstag, 16.02.2023

  • 18:00 - 20:00 Uhr: Sonnenklar – Solarstrom nutzen
  • 19:00 - 21:00 Uhr: Fenstererneuerung in Altbauten

Dienstag, 21.02.2023

  • 18:00 - 20:00 Uhr: Energie sparen und Strom selbst erzeugen
  • 18:30 - 20:30 Uhr: Strom erzeugen mit Photovoltaik

Montag, 27.02.2023

  • 17:30 - 19:00 Uhr: Fördermittel fürs Haus

Dienstag, 28.02.2023

  • 17:00 - 18:30 Uhr: Lüftungsanlagen für den Neubau und Bestand
  • 18:00 - 19:30 Uhr: Online-Sprechstunde Photovoltaik 

Ein Blick auf verbraucherzentrale-energieberatung.de lohnt sich, denn hier werden immer wieder neue Online-Vorträge angekündigt. Neben den Vorträgen bietet die Energieberatung der Verbraucherzentralen auch individuelle Beratungen in Energiestützpunkten und bei Ihnen zuhause an. Mehr Informationen gibt es auf verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.