Menü

Ferrero muss die Stückzahl nennen

Stand:
Ferrero Raffaelo Verpackung Frontansicht

Ferrero Raffaelo Verpackung Frontseite

Off

Darum geht's

Ferrero vertreibt die Packungen mit Raffaellos mit einem Aufdruck über das Gesamtgewicht von 230 Gramm. Wie viele Konfektkugeln in der Verpackung stecken, ist jedoch nicht erkennbar. Ein hessischer Verbraucher beschwerte sich deshalb bei lebensmittelklarheit.de, dem Portal der Verbraucherzentralen.

Das ist geregelt

Neben der Nettofüllmenge müssen die Hersteller nach der EU-Lebensmittelverordnung auch die Stückzahl offenlegen, wenn sie mehrere einzeln verpackte Pralinen, Schokoriegel oder Eisportionen in einer Verpackung anbieten.

Das haben wir erreicht

Die Argumentation von Ferrero, dass es zu minimalen Schwankungen beim Gewicht der Raffaellos komme – beispielsweise durch mehr oder weniger Kokosraspel pro Kugel – und die Angabe daher nicht möglich sei, überzeugte uns nicht. Wir mahnten Ferrero ab.

Das Landgericht Frankfurt folgte im Oktober 2017 unserer Ansicht. Es stufte die Umhüllung der Raffaellos als Einzelverpackung ein und nicht als Trennhilfe – wie Ferrero argumentierte. Wenn man eine Umhüllung zerstören müsse, um an die Ware zu gelangen, handele es sich nach Auffassung des Landgerichts nicht um eine Trennhilfe, sondern um eine Verpackung. Daraufhin ging Ferrero in Berufung. Auch in der Berufung gewann nun die Verbraucherzentrale.  Eine Revision ist nicht zugelassen.

Das können Sie tun

Fühlen Sie sich durch die Werbung und Kennzeichnung für ein Lebensmittel über den Tisch gezogen oder unzureichend informiert, können sie sich bei lebensmittelklarheit.de beschweren.