Menü

Zwischen Weihnachten und Neujahr hat die Verbraucherzentrale Hessen Betriebsferien. Wir wünschen frohe Feiertage!

Fahrradversicherung: Welcher Versicherungsschutz ist notwendig?

Stand:

Im Jahr 2017 hat die Polizei in Deutschland rund 300.000 gestohlene Fahrräder erfasst, die Dunkelziffer ist vermutlich noch viel höher. Verständlich daher der Wunsch, sich dagegen zu versichern. Dafür gibt‘s zwei Möglichkeiten: die Hausratversicherung und eine spezielle Fahrradversicherung.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Fahrräder können Sie entweder über die Hausratversicherung oder über eine spezielle Fahrradversicherung absichern.
  • Ein umfassender Schutz gegen Diebstahl und auch die speziellen Fahrradversicherungen sind teuer. Ein solcher Versicherungsvertrag lohnt daher nur bei teuren Fahrrädern.
  • Bei der Hausratversicherung sollten Sie sich erkundigen, bis zu welcher Summe ein Fahrraddiebstahl versichert ist.
Fahrrad reparieren lassen
On

Ein Fahrrad über die Hausratversicherung absichern

Fahrräder sind über eine Hausratversicherung mit versichert – zumindest gegen Einbruchdiebstahl. Das gilt übrigens auch für die kleinen, langsamen Pedelecs mit einer Motorleistung von maximal 250 Watt, die als Fahrräder gelten.

  • Ein Einbruchdiebstahl liegt vor, wenn das Fahrrad aus dem verschlossenen Keller oder aus einer verschlossenen Garage gestohlen wird.
  • Wird das Fahrrad dagegen außerhalb verschlossener Räume entwendet ("einfacher Diebstahl"), besteht bei einer Hausratversicherung meist kein Schutz. Einen solchen einfachen Diebstahl können Sie über Zusatzbedingungen zur Hausratversicherung gegen einen Mehrbeitrag versichern. Das lohnt sich darum nur für teure Fahrräder.

Der Versicherungsschutz gilt rund um die Uhr, also auch nachts. Achtung: In älteren Versicherungsbedingungen besteht der vollständige Schutz nur in der Zeit zwischen 6 Uhr und 22 Uhr. Es sei denn, Sie haben das Fahrrad noch benutzt – es also zum Beispiel vor einem Kino oder einer Gaststätte während Ihres Besuchs abgestellt. Allerdings muss das Fahrrad dann durch ein eigenständiges Schloss gesichert sein.

Im Versicherungsfall erhalten Sie den Neuwert des Fahrrades. Das ist der Betrag, den ein ähnliches Fahrrad in neuwertigem Zustand kostet. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie eine ausreichend hohe Versicherungssumme vereinbart haben. In diesem Fall wird der Schaden in voller Höhe ersetzt.

Fragen Sie im Zweifel bei Ihrer Versicherung nach, bis zu welcher Summe ein Fahrraddiebstahl versichert ist!

Um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, müssen Sie auf einige Dinge besonders achten:

  • Das Fahrrad muss durch ein eigenständiges Fahrradschloss gegen Diebstahl gesichert werden, wenn Sie es draußen abstellen. Fest am Fahrrad verbaute Rahmenschlösser gelten nicht immer als eigenständige Schlösser.
  • Besteht die Möglichkeit, das Fahrrad in einem gemeinschaftlichen Fahrradabstellraum unterzustellen, dann sind Sie verpflichtet, diese Unterstellmöglichkeit zu nutzen. Auch dort müssen Sie das Fahrrad durch ein eigenständiges Schloss gegen Diebstahl sichern.

Versicherungsschutz über spezielle Fahrradversicherungen

Es gibt auch separate Fahrradversicherungen. Uns sind dafür in Deutschland vier Versicherer bekannt: Ammerländer Versicherung VVaG, ENRA verzekeringer bv, Pergande & Pöthe GmbH und WERTGARANTIE AG. Der Versicherungsschutz erstreckt sich je nach Anbieter nicht nur auf Diebstahl, sondern beinhaltet auch die Reparaturkostenübernahme und Leistungen bei Unfall.

Wenn Sie eine solche Versicherung in Betracht ziehen und die Policen miteinander vergleichen wollen, können Sie auf folgende Punkte achten:

  • Oft versichern die Unternehmen nur Fahrräder bis zu einem bestimmten Kaufpreis, z.B. nur bis 6000 Euro. Ist Ihr Modell teurer, können Sie es dann nicht versichern.
  • Zubehör und Gepäck können manchmal nur auf Antrag in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.
  • Ist eine Selbstbeteiligung vorgesehen oder wird ein Schaden komplett übernommen?
  • Müssen Sie ein Schloss verwenden, das der Versicherer zugelassen hat?
  • Falls Sie ein gebrauchtes Rad haben: Können Sie auch dieses versichern oder nur eins, das Sie neu gekauft haben?
  • Nicht jeder Schaden ist bei jedem Tarif mit versichert. In Frage kommen z.B. Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub, Vandalismus, Feuer, Unfall-, Fall- und Sturzschäden, unsachgemäße Handhabung, Feuchtigkeits- und Elektronikschäden, Material-, Produktions- und Konstruktionsfehler.
  • Benötigen Sie Schutz im Ausland (Urlaub)? Prüfen Sie, wo und wie lange der Schutz gilt.
  • Einige Versicherer schließen Radsportveranstaltungen und -training aus, z.B. Downhill-Fahrten.
  • Für Urlauber wichtig: Ist ein Pick-Up-Service oder ein Schutzbrief mitversichert? Dadurch werden unter anderem folgende Kosten übernommen: Hilfe im Alltag und auf Reisen (zum Beispiel bei einem Unfall oder einer Panne), Pannenhilfe vor Ort, Abschleppdienst, Weiter- oder Rückfahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr oder Taxi, Bergung, Leih- oder Mietfahrrad, Fahrrad-Rücktransport, Werkstattvermittlung, Übernachtung und auch Bargeld in Notfällen.
  • Wann wird im Schadenfall die Reparatur übernommen und wann haben Sie Anspruch auf ein neues, gleichwertiges Ersatzfahrrad?
  • Sinkt der Versicherungsbeitrag, falls Sie das Rad codieren lassen? Das können Sie oft bei der Polizei in Ihrer Gemeinde vornehmen lassen.

Wie Sie sich vorbereiten und was bei Diebstählen wichtig ist 

Sie sollten unbedingt den Kaufbeleg, Unterlagen über den Hersteller, die Marke und die Rahmennummer Ihres Fahrrades aufbewahren. Mit diesen Unterlagen können Sie im Schadenfall Eigentum und Schadenhöhe nachweisen.

Ist das Fahrrad gestohlen worden, sollten Sie

  • das dem Versicherer und der Polizei unverzüglich melden
  • dem Versicherer mitteilen, dass das Fahrrad nicht innerhalb von drei Wochen nach der Diebstahlsanzeige wieder herbeigeschafft wurde

Andernfalls kann der Versicherer den Vertrag kündigen oder auch eine Leistung für den Diebstahl verweigern.

Welche Beiträge werden für die Versicherungen fällig?

Die speziellen Fahrradversicherungen sind teuer. Je nachdem, was alles mit versichert wird (Reparaturkosten-, Diebstahlschutz oder Schutzbriefleistungen), haben wir für ein typisches, 1000 Euro teures Fahrrad Jahresbeiträge zwischen 95 EUR und 220 Euro festgestellt.

Das dürfte sich für ein solches Rad kaum lohnen. Der Abschluss von speziellen Fahrradversicherungen ist deshalb nur bei wertvollen Fahrrädern sinnvoll.
Das gilt, wie geschildert, auch für Hausratversicherungen mit Zusatzbedingungen, die Ihr Fahrrad auch draußen umfassend gegen Diebstahl absichern. Dafür müssen Sie meist ebenfalls draufzahlen, was sich nur für teurere Räder lohnt.

Einen passenden Anbieter und Tarif wählen

Die Beitrags- und Leistungsunterschiede zwischen den Anbietern sind enorm. Eine Unterstützung bei Ihrer Entscheidung erhalten Sie