Wir stehen ein für Frieden und Freiheit in der Welt. Deshalb helfen wir den Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen und nach Hessen kommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vegetarische und vegane Lebensmittel im Alter – eine gute Alternative?

Stand:
Zahlreiche Siegel im Handel kennzeichnen Lebensmittel, die frei von Fleisch oder tierischen Bestandteilen sind. Doch ist eine vegetarische Ernährung im Alter überhaupt ratsam?
Label Vegan und Vegetarisch

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gelegentlicher Verzicht auf Fleisch bietet gesundheitliche und ökologische Vorteile.
  • Spezielle Siegel kennzeichnen fleisch- oder tierfreie Produkte.
  • Vegetarische Varianten hochverarbeiteter Produkte sind nicht unbedingt gesünder.
On

Immer öfter ohne Fleisch

Bei gesunden Erwachsenen ist gegen eine vegetarische oder vegane Ernährung nichts einzuwenden, wenn die Lebensmittelauswahl und -kombination stimmen. Dabei sollten Sie aber besonders darauf achten, ausreichend Calcium zum Erhalt der Knochen aufzunehmen sowie Vitamin B12. Das verhindert neurologische Schäden und Blutarmut. Es kommt nur in tierischen Lebensmitteln in ausreichenden Mengen vor. Deshalb müssen Sie Vitamin B12 bei einer veganen Ernährung beispielsweise über Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen.

Auch die Jod- und Eisenversorgung sollten Sie regelmäßig ärztlich überprüfen lassen. Obendrein hilft Bewegung dabei, die Versorgung mit Vitamin D zu sichern: Als Vegetarier:in nehmen Sie den Stoff kaum über die Nahrung auf. Gleichzeitig schwindet im Alter die Fähigkeit der Haut, Vitamin D unter Sonnenlichteinfluss selbst zu bilden.

Älteren Menschen bekommt eine langsame Gewöhnung an die vegetarische Ernährungsweise oft besser als ein plötzlicher Wechsel. Im Vordergrund stehen Gemüse und Obst, Getreideprodukte sowie Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen, die einen hohen Ballaststoffanteil haben und gut gekaut werden müssen, damit keine Verdauungsprobleme auftreten. Und wenn Sie immer öfter keine Fleisch- und Wurstwaren essen, dann kommen Sie der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nach. Diese empfiehlt nur maximal 2-3 Portionen pro Woche.

Außerdem hat eine vegetarische Ernährung ökologische Vorteile, weil Sie kein Fleisch essen, dessen Erzeugung das Klima belastet.

Besondere Produkte für die vegetarische oder vegane Ernährung

Vegetarisches Cordon Bleu, vegane Leberwurst und Sojadrink – der Markt für vegetarische und vegane Alternativprodukte boomt. Nicht alle Produkte, die für eine vegetarische oder vegane Ernährung angeboten werden, sind wirklich empfehlenswert oder gesünder, wie ein Marktcheck der Verbraucherzentralen gezeigt hat. Hauptbestandteil der meisten Fleischersatzprodukte ist pflanzliches Protein. Allerdings enthalten auch vegetarische und vegane Fertigprodukte oft künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe, viel Salz und Fett. Für den Fleischgeschmack sorgt häufig glutamathaltiger Hefeextrakt.

Daher gilt: Augen auf beim Kauf spezieller vegetarischer Lebensmittel

Seit einigen Jahren sind im Deutschen Lebensmittelbuch Leitsätze zu veganen und vegetarischen Lebensmitteln aufgeführt. Sie beschreiben wie pflanzliche Ersatzprodukte mit Ähnlichkeit zu tierischen Produkten bezeichnet werden sollen. Dazu gehören Soja-Schnitzel, Getreide-Frikadellen oder Seitan-Würstchen.

Gut zu wissen: Leitsätze sind keine Rechtsvorschriften, sondern eher als Gutachten zu verstehen. Als solche enthalten sie beispielsweise die gängige Definition der Begriffe "vegan" und "vegetarisch" (s. Kasten). Danach sind Mikroorganismen wie Bakterien, Hefen und Pilze nichttierischen Ursprungs und dürfen für vegane Produkte verwendet werden.

Definition „Vegane Lebensmittel“

Vegan sind Lebensmittel, die keine Erzeugnisse tierischen Ursprungs enthalten. Bei allen allen Produktions- und Verarbeitungsstufen dürfen weder Zutaten (einschließlich Zusatzstoffe, Trägerstoffe, Aromen und Enzyme) noch Verarbeitungshilfsstoffe verwendet werden, die tierischen Ursprungs sind.

Definition „Vegetarische Lebensmittel“

Vegetarisch sind pflanzliche Lebensmittel und solche, die von lebenden Tieren erzeugt werden. Beispiele sind Milch, Kolostrum, Farmgeflügeleier, Bienenhonig, Bienenwachs, Propolis oder Wollfett/Lanolin.

Siegel für vegetarische/vegane Lebensmittel

Die Zutatenliste allein ist nicht immer eine zuverlässige Hilfe bei der Auswahl vegetarischer oder veganer Lebensmittel. Viele Hersteller versehen die Produkte mit eigenen Labeln, wobei oft unklar ist, auf welche Form des Vegetarismus sich die Aussagen beziehen. Einige Hersteller bieten weitere Informationen auf ihren Internetseiten; bei anderen finden sich keine zusätzlichen Erläuterungen zur Verwendung bestimmter Zutaten. Eine konkrete Orientierungshilfe bietet das Das Label "V" der Europäischen Vegetarier-Union.

Label Vegan

Es ist eine international geschützte Marke, die vegetarische und rein pflanzliche (vegane) Produkte auf Lebensmittelverpackungen und Speisekarten schnell und eindeutig zu erkennen hilft. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Vegetarisch oder vegan essen: Fleisch, nein danke.
 

Marktchecks der Verbraucherzentralen zu vegetarischen oder veganen Ersatzprodukten:

Weitere Informationen:

Vegetarische und vegane Ernährung – Infos, Tipps und Rezepte