Menü

Häufig gestellte Fragen rund um unsere Beratung

Stand:

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um unsere Beratung.

Hocherreckte Hände mit bunten Sprechblasen, stellen Fragen
Off
Warum kostet die Beratung bei der Verbraucherzentrale Geld?

Als gemeinnütziger Verein erhalten wir Fördermittel vom Land Hessen, von Kommunen und von Bundesministerien. Aber dadurch sind unsere Kosten nicht vollständig gedeckt. Wir investieren jedes Jahr viel Geld in die Qualifikation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie für ihre Beratungstätigkeit stets auf dem neuesten Stand sind.

Seit 1996 sind wir durch die Politik dazu aufgefordert, Ratsuchende an den Kosten für die Verbraucherberatung und unsere Bildungsveranstaltungen zu beteiligen. Durch die öffentliche Förderung ist es uns jedoch möglich, Menschen in finanzieller Not kostenfrei zu beraten.

Welche Themen eignen sich für eine E-Mail- oder Telefonberatung?

Kurze, einfache Fragen sind für eine E-Mail- oder Telefonberatung optimal. Ein Beispiel: Wenn der neu gekaufte Fernseher schon nach zwei Monaten kaputt ist, ist eine Beratung per Mail oder Telefon gut geeignet.

Weniger passend sind dagegen Themen, die schon eine (lange) Vorgeschichte haben, zum Beispiel Versicherungsberatungen oder Fragestellungen, bei denen Ihre Unterlagen umfassend geprüft werden müssen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Beratung für Sie passend ist, können Sie uns ganz einfach vorab kontaktieren. Am besten über unser Info- und Termintelefon unter der Nummer 069 972010-900.

Warum muss ich eine kostenpflichtige 0900-Nummer anrufen, wenn ich eine telefonische Beratung möchte?

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die Verbraucherzentrale Hessen zusätzlich zu den Beratungsstellen eine kostenpflichtige telefonische Beratung unter einer 0900-Nummer anbietet. Unser Verbrauchertelefon ist ein Serviceangebot an Sie und eine Ergänzung zu den Beratungsstellen vor Ort. Wer schnell Rechtsrat sucht oder wem der Weg in die nächste Beratungsstelle zu weit ist, für den ist das Verbrauchertelefon genau richtig.

Wie bei allen anderen Beratungsformaten sind wir auch bei der Telefonberatung durch die Politik dazu aufgefordert, Ratsuchende an den Kosten zu beteiligen. Sicher ist: Wir garantieren transparente Preise und eine sekundengenaue Abrechnung, ab dem Zeitpunkt, zu dem eine Verbindung zu einer Beratungskraft besteht. Wir bearbeiten Ihr Anliegen so schnell wie möglich. Im Durchschnitt dauern telefonische Beratungen etwa zehn Minuten. Pro Anruf wird Sie eine telefonische Beratung in keinem Fall mehr als 50 Euro kosten – das ist gesetzlich so geregelt. Außerdem versprechen wir, dass in den Telefonkosten ausschließlich die Beratungsentgelte enthalten sind und nicht etwa der Aufwand für die Abrechnung.

Was ist der Unterschied zwischen dem Info- und dem Beratungstelefon?

An unserem Info-Telefon bekommen Sie allgemeine, organisatorische Informationen. Sie können beispielsweise einen Termin vereinbaren oder erfahren, ob sich Ihr Anliegen für eine Beratung per E-Mail eignet. Die Kolleginnen und Kollegen des Info-Telefons führen selbst keine Beratung zu speziellen Themen durch. Die erhalten Sie bei der kostenpflichtigen telefonischen Beratung, die Sie über eine 0900-Nummer erreichen.

Bieten alle Beratungsstellen alle Themen?

Leider nein. Die gute Nachricht ist: Sie finden unsere Beratungsstellen über ganz Hessen verteilt. Kleinere Beratungsstellen im ländlichen Raum beantworten dabei die wichtigsten Fragen. Für speziellere Informationen stehen Ihnen unsere Experten in größeren Beratungszentren zur Verfügung. Wo Sie welche Beratung erhalten, erfahren Sie auf der Seite "Verbraucherberatung in Hessen".

In welchem Fall muss ich für eine Beratung persönlich vorbeikommen?

Manchen Themen können nur im persönlichen Gespräch geklärt werden. Das betrifft vor allen Dingen komplexe Fragestellungen (zum Beispiel eine umfassende Versicherungsberatung) oder Themen, bei denen Ihre Unterlagen gesichtet werden müssen (zum Beispiel eine bestehende Immobilienfinanzierung). Durch den persönlichen Kontakt ist sichergestellt, dass wir Ihre Situation genau verstehen und Sie den richtigen Rat erhalten.

Bei einfacheren Fragen steht Ihnen unsere E-Mail- oder Telefonberatung gern zur Verfügung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Frage telefonisch oder per Mail geklärt werden kann, helfen Ihnen vorab die Kolleginnen und Kollegen des Info-Telefons unter 069 972010-900 weiter.

Wo finde ich die nächste Beratungsstelle?

Auf der Seite "Verbraucherberatung in Hessen"  können Sie einsehen, welches die nächste Beratungsstelle in Ihrer Nähe ist. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Beratungsstellen zu allen Themen beraten. Um herauszufinden, wo Sie Rat für Ihre Frage bekommen, empfehlen wir Ihnen, auf der Übersichtsseite unserer Beratungsangebote Ihr Thema auszuwählen. In den einzelnen Beiträgen erfahren Sie, an welchen Orten Sie welche Beratung in Anspruch nehmen können.

Ich habe nur eine Beschwerde und möchte keine Beratung. Was kann ich tun?

Wir freuen uns, dass Sie uns mit Ihrem Hinweis dabei unterstützen möchten, unseriöse Anbieter zu stoppen. Ihre Beschwerde nehmen wir gern unter beschwerde@verbraucher.de entgegen. Bitte beachten Sie, dass Sie hier keine Beratung erhalten.

Warum lohnt sich eine Beratung bei der Verbraucherzentrale?

Wir sind unabhängig. Von allen. Das heißt: Bei uns bekommen Sie neutralen Rat, der genau zu Ihnen passt. Der Ihre Lebenssituation berücksichtigt und dabei keine eigenen Interessen verfolgt. Wir bekommen keine Provisionen. Von niemandem. Wir profitieren auch nicht von einem Rechtsstreit.

Unsere Berater sind hervorragend geschult und haben jahrelange Erfahrung in dem, was sie tun. Bei uns erhalten Sie alle Informationen, die Sie brauchen, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Ich habe Schwierigkeiten mit einem Geschäftspartner. Kann ich mich an die Verbraucherzentrale wenden?

Leider nein. Unser gesetzlicher Auftrag lässt keinen Zweifel, bei den folgenden Sachverhalten dürfen wir nicht beraten:

  • Bei Verträgen von Verbrauchern untereinander (zum Beispiel Gebrauchtwagenkauf)
  • Bei Anliegen, die in Zusammenhang mit der Ausübung einer beruflichen bzw. gewerblichen Tätigkeit stehen (zum Beispiel Schwierigkeiten mit einem Telefonanbieter bei einem Freiberufler).

Wir beraten ausschließlich private Verbraucher bei Problemen mit einem Unternehmen. Bei Schwierigkeiten, die im Zusammenhang mit der Ausübung Ihres Gewerbes stehen, können Sie sich an die IHK, einen Rechtsanwalt oder an den für Sie zuständigen Verband wenden.