Wir suchen Verstärkung! Hier geht es zu unseren offenen Stellen.

Eier: Alles zu Lagerung und Haltbarkeit

Stand:
Eier sollten Sie am besten im Kühlschrank lagern. Aber wussten Sie auch, dass Sie abgeschreckte Eier nicht so lange aufbewahren sollten? Hier erfahren Sie, was Sie bei der Aufbewahrung von Eiern beachten müssen und wie Sie erkennen, ob sie noch zum Verzehr geeignet sind.
Frische Eier

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eier haben ein vorgeschriebenes Mindesthaltbarkeitsdatum von 28 Tagen nach dem Legen.
  • Eier in der Schale sind bis zu sechs Wochen im Kühlschrank haltbar.
  • Wurden Eier einmal im Kühlschrank gelagert, können sie nicht mehr bei Zimmertemperatur gelagert werden.
On

Sinnes-Check: Schauen, Schmecken, Riechen

Eier sind relativ lange haltbar. Wenn Eier beim Aufschlagen faulig riechen, dürfen Sie sie nicht mehr verzehren. Für Gerichte mit rohen Eiern verwenden Sie am besten möglichst frische Eier. Achten Sie auf eine sehr gute Küchenhygiene, kühlen Sie die Speisen und verzehren Sie sie zeitnah.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss auf der Verpackung der Eier angegeben sein. Nur selten findet es sich neben dem Eiercode auch direkt auf dem Ei.

Tipp:

Um herauszufinden, ob das Ei schon älter ist, machen Sie den Wasserglas-Test. Schwimmt das Ei an der Oberfläche, ist es bereits ein paar Wochen alt. Das liegt daran, dass, je älter ein Ei ist, die Luftkammer größer wird, weil Luft mit der Zeit in das Innere eindringt und das Ei selbst Feuchtigkeit verliert. Sie sollten das Ei dann nur noch durcherhitzt verzehren. Ganz frische Eier bleiben am Boden liegen.


Sie können das Ei auch schütteln.

  • Hören Sie kein Geräusch, ist es frisch.
  • Wenn es aber  gluckert, ist es bereits älter.

Bei gekochten Eiern, die etwa 14 Tage haltbar sind, erkennen Sie den Verderb daran, dass sie faserig werden oder faulig riechen. Verzehren Sie sie dann nicht mehr.

Wie lagere ich Eier am besten?

Lagern Sie Eier vorzugsweise im Kühlschrank bei maximal 7 Grad Celsius. Das Eierfach in der Kühlschranktür ist dafür nicht so gut geeignet. Durch das ständige Öffnen und Schließen der Kühlschranktür sind Eier Temperaturschwankungen ausgesetzt.

Die Angaben auf den Verpackungen zur Lagerung im Kühlschrank müssen nun darauf hinweisen, dass Sie die Eier im Kühlschrank lagern sollten.

Wichtig: Einmal gekühlt, immer gekühlt. Eier mögen keine Temperaturunterschiede. Durch einen Temperaturanstieg bildet sich Kondenswasser auf der Schale und die natürliche Schutzschicht wird geschädigt, so dass Keime in das Innere gelangen können.

Da Eier Fremdgerüche annehmen, bewahren Sie Eier nicht neben stark riechenden Lebensmitteln auf. Um eine mögliche Salmonellen-Übertragung zu vermeiden, sollten die Eierschalen keine anderen Lebensmittel berühren.

Tipp: Sie können rohe Eier auch einfrieren. Entweder Sie schlagen das Ei auf und vermischen das Eigelb mit dem Eiweiß oder Sie frieren beides getrennt ein.

Wie lange sind Eier haltbar?

Die Haltbarkeit ist von der Temperatur abhängig. Werden die ganzen Eier bei 2 bis 6 Grad Celsius aufbewahrt, sind diese 4 bis 6 Wochen haltbar, bei einer höheren Kühlschranktemperatur verkürzt sich die Haltbarkeit.

Nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum Eier nur durcherhitzt verzehren. Auch wenn auf der Schale der Eier Mikroorganismen vorhanden sein können – Eier nicht vor dem Lagern waschen. Die Schutzschicht der Eierschale wird so beschädigt und Keime können eindringen.

Hart gekochte Eier sind bei 2 bis 6 Grad Celsius 14 Tage haltbar.

Das Abschrecken der Eier verkürzt die Haltbarkeit, denn durch den Temperaturunterschied können Risse in der Schale entstehen und Mikroorganismen können eindringen. Daher hartgekochte Eier, mit sichtbaren Schäden, zeitnah verzehren.

Rohe Eier, deren Schale beschädigt ist, sollten Sie sofort verbrauchen und nur für durcherhitzte Speisen verwenden.

Was Sie sonst noch wissen sollten

Eier lassen sich in vier Gewichtsgrößen der Güteklasse A einteilen:

  • Klein (S): unter 53 Gramm
  • Mittel (M): 53 bis unter 63 Gramm
  • Groß (L): 63 bis unter 73 Gramm
  • Sehr groß (XL): 73 Gramm und mehr

Jedes Ei wird mit einem Erzeugercode gestempelt. Dieser gibt Auskunft, wie die Legehennen gehalten wurden und woher die Eier stammen.

Lebensmittel im Kühlschrank und im Vorratsschrank

Lebensmittel noch essbar? Haltbarkeit einschätzen und richtig lagern

In Deutschland landen viele Lebensmittel im Müll, teilweise durch einen falschen Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Auch Obst und Gemüse werden häufig zu früh weggeworfen. Mehr Infos zur Haltbarkeit und Lagerung finden Sie auf unserer Themenseite.

Die nächsten Schritte: Ein Kalender, farbige Pins markieren einzelne Tage

Klage gegen Stromio: Das sind unsere nächsten Schritte

Bei einer Musterfeststellungsklage zieht ein Verband wie die Verbraucherzentrale Hessen für viele Betroffene gleichzeitig vor Gericht. Von dem erstrittenen Urteil oder dem erzielten Vergleich profitieren dann alle, die sich an der Klage beteiligt haben, gleichermaßen.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.